Berichte

Hochtour auf den Monte Zebru (August 2012)

Trotz schlechtem Wetterbericht brach  die Jugend am Samstagmorgen vom 4. August zur jährlichen Hochtour auf. Nach einer spannenden Fahrt über das Stilfser Joch kam die Gruppe in Bormio an. Anschließend wurden die schwer bepackten Rucksäcke auf einen Land Rover verladen. monte zebru 01

Dieses Bergtaxi brachte uns mit Himalaya-Feeling auf eine Höhe von 2100m.  Nach einem steilen Aufstieg zum Rifugio Quinto Alpini, freuten sich sechs von sieben Teilnehmern auf Polenta zum Abendessen. Der kleine Rest begnügte sich mit Suppe und Pasta. Gespannt auf das Wetter gingen wir früh zu Bett, aus dem wir nachts von heftigen Gewittern gerissen wurden. Morgens  um 6.00 Uhr verschoben wir unseren Aufbruch aufgrund von Regen um eine Stunde. Nach einem Viertelstündchen Geröllaufstieg erreichten wir den Gletscher. Weite Teile der riesigen Eismasse erwiesen sich als Spaltenlabyrinth. 150 Meter unter dem Gipfel drehten wir auf 3650m wegen bedrohlichen Wolkentürmen um. Wieder auf der Hütte angekommen, verputzten wir unsere letzte Brotzeitreserve. Nach einem steilen Hüttenabstieg brachte uns der Jeep wieder zum DAV-Bus. Nach einem spannenden und aufregenden Wochenende traten wir bei Sonnenschein die Heimreise Richtung Donauwörth an.