Berichte

News Wildkatzenprojekt + Ausstellung im Landratsamt Donauwörth

Sieben DAV-Mitglieder halfen mit

Die Aufnahmen in diesem Jahr sind abgeschlossen

 


 

Ausstellung im Landratsamt bis 19. Juni 2015   

wildkatze 001
 

 

Aufnahme mit Hilfe von Lockstoffen in 2015 abgeschlossen

Der DAV beteiligt sich bei beim Wildkatzenprojekt des Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz durchgeführt wird. Ziel ist es das Vorkommen der Wildkatzen in Bayern zu kartieren.

Auf unserem Aufruf vom Januar diesen Jahre haben sich sieben interessierte Helfer gemeldet.

Die Sektion hat im Donauwörther Stadtwald, im Bundesforst bei Donauwörth und im Forstrevier Wörnitzstein Lockstoffkontrollen durchgeführt. Die Ergebnisse werden vorraussichrtlich im Herbst vorliegen.

Gustav Dinger findet, dass diese Beteiligung sehr beachtlich sei. Vielen Dank an alle Helfer für das Engagement.  

 

 wildkatze 001

Foto: Helmut Partsch | Quelle: riesnatur.de

 

Austellung über Wildkatzen im Landratsamt Donauwörth

Vom 11. Mai bis 19. Juni gibt es eine vom Bund Naturschutz Donau-Ries organisierte Ausstellung im Landratsamt Donauwörth

Im deutschen Wald leben wieder Wildkatzen. Wo genau, das verrät eine Ausstellung, die derzeit im Landratsamt in Donauwörth zu sehen ist.

Die Wanderausstellung „Wildkatze“ des Bund Naturschutzes (BN) gibt aufschlussreiche Informationen über die Tiere sowie die Aktivitäten des BN zur Wiedereinbürgerung der Wildkatze in Bayern.

„Der Bund Naturschutz Donau-Ries setzt sich auf vielfältige Art und Weise für den Schutz seltener Tiere, Pflanzen und Lebensräume in unserer Heimat ein“, dankte Stefan Rößle den anwesenden Naturschützern bei der Ausstellungseröffnung.

 

foto ausstellungseröffnung wildkatze

 

Auch für die Rettung der Wildkatze macht sich der BN stark. So verfolgen seit Februar sogenannte Lockstockbetreuer eine evtl. Ausbreitung der Wildkatze in unserer Region. Im Donau-Ries Kreis wurden im vergangenen Jahr erstmals Wildkatzenspuren nachgewiesen, bemerkt Ulrike Geise, Projektbeauftragte Amphibien und Wildkatze beim Bund Naturschutz in Bayern. Die Eroberung ehemaliger Lebensräume vollzieht sich langsam und vorsichtig.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Wildkatze in Bayern ausgerottet und gehört zu den „besonders geschützten“ Arten. Auf der Roten Liste der Wirbeltiere wird sie als „gefährdet“ eingestuft.

Mittels eines Rettungsnetzes sowie der Züchtung und Auswilderung von Wildkatzen versucht der Bund Naturschutz, die Tiere wieder einzubürgern. Wer einmal eine „echte“ Wildkatze sehen möchte, hat dazu beim Besuch der Ausstellung die Möglichkeit.

Neben Infotafeln kann auch ein Wildkatzenpräparat betrachtet werden. Die Ausstellung ist noch bis 19. Juni im Eingangsbereich des Landratsamtes Donau-Ries in Donauwörth zu sehen.

 

Weitere Informationen zur Ausstellung

www.donau-ries.de ...

 

Fernsehbericht in a.tv Kompakt zur Ausstellungseröffnung

bericht atv

Quelle und Link zum Fernsehbericht: a.tv Kompakt vom 12.05.2015 - Ausstellung Wildkatze