Sektionsgeschichte 2000 bis HEUTE | Kletterhalle, Angebotsvielfalt und Sperrung B'heimer Weg

Previous Next

Ab 2000 | Vielfältigeres Angebot und digitale Zeiten

Die Berge sind schneller und komfortabler denn je erreichbar. Alpine Aktivitäten, wie Klettern, Slackline, Bouldern oder Rafting werden zu Trendsportarten.

Die Sektion modernisiert sich und stellt sich noch vielfältiger auf: Sektionsmitglieder gehen Inline Skaten, Mountainbiken, Events wie der Nordic Walking Event, der Sektionsabend und das Romantische Winter Walking werden veranstaltet, Skatingwettbewerbe finden am Edelweissweg statt.

Es kommen weitere Sparten wie Familienwandern, AlpinCenter, Tour des Monats hinzu. Seit 1999 gibt es die vereinseigene Homepage, die 2000 offizielle Erwähnung in der Donauwörter Zeitung fand.

klettersteig und internet

Naturschutz

2002 wurde der Natur- und kulturkundliche Wanderführer Hinterhornbach von unserer Sektion herausgebracht. Zwischen 2013 und 2015 wurde in dem europaweit einmaligen Projekt im Stadtwald Donauwörth untersucht, ob Digitalfunk die Fledermausaktivität beeinflusst. Ab 2015 wird das Vorkommen von Fledermäusen in den höhergelegenen Regionen Hinterhornbachs untersucht.

naturschutz

Zweite Partnersektion

Neben dem OeAV Teufelstein wird der DAV Nördlingen Partnersektion. 2007 wurde die Donauwörther Stube auf der Nördlinger Hütte (im Karwendel bei Seefeld, 2.238m) eingeweiht. Gemeinschaftlich werden Touren und Vorträge organisiert.

Sektionsabend ab 2007 und erfreuliche Mitgliederentwicklung

Parallel zur jährlichen Jahreshauptversammlung gibt es seit 2007 den Sektionsabend. Es gibt jeweils ein Motto, langjährige Mitglieder werden geehrt und die Sparten stellen sich vor.

Die Mitgliederzahlen wachsen zu  Beginn des dritten Jahrtausends. Die Sektion konnte 1989 sein 1.000. Mitglied begrüßen, 2003 waren es bereits 1.200 Mitglieder, 2012 ist das 2.000. Mitglied beigetreten. Ab 2010 avanciert der DAV Donauwörth zum größten Verein der großen Kreisstadt.

Von 2000 bis zum unerwarteten Tod im Jahr 2006 war Hubert Baumgartner erster Vorsitzender. Von 2007 bis 2011 stand Stefan Leinfelder an der Spitze des Vereins.

standing ovations sektionsabendund plan kletterhalle

Kletterhalle ab 2012 und noch erfreulichere Mitgliederentwicklung

Die Idee einer Kletterhalle in Donauwörth und erste Gespräche initiierte Hubert Baumgartner.

Ende 2010 rief Oberbürgermeister Armin Neudert lauten Jubel und stehende Ovationen beim Sektionsabend hervor, als er ankündigte, dass die Kletterhalle 2011 gebaut werde. 500.000 € stelle die Stadt dafür in den nächsten Haushalt. Das von der Sektion vorgelegte Konzept und die bereits gesicherte Finanzierung in Höhe von 150.000 € seitens der Sektion für den Innenausbau überzeuge. Die Halle ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Donauwörth und des DAV Donauwörths.

Anfang 2012 war es dann soweit. Nach intensiven Bemühungen, durch den 1. Vorsitzenden Stefan Leinfelder, Projektleiter Michael Hesselt und deren Teams, konnte die Kletterhalle Donauwörth eingeweiht werden.

Die Halle wird tagsüber von der Stadt Donauwörth genutzt (z. B. Schulsport, Behindertensport, therapeutisches Klettern). Abends nutzt die Halle der DAV. Neben den offiziellen Öffnungszeiten zum Klettern werden u. a. Kletterkurse, Klettertreffs, Kindergeburtstage und die offene Donauwörther Stadtmeisterschaft im Klettern angeboten.

Ab 2012 steht Werner Felkl an der Spitze des Vereins. Er konnte im März 2012 das 2.000 Mitglied in der Sektion begrüßen. In den darauf folgenden vier Jahren kamen fast 1.000 neue Mitglieder hinzu.

7

2013 | 40 Jahre Partnerschaft mit der ÖAV Sektion Teufelstein

Anlässlich der Feierlichkeiten zur 40. Jährung der Städtepartnerschaft mit Perchtoldsdorf wurden sieben Mitglieder aufgrund Ihres Engagements für den AV von der Stadt Donauwörth mit der Ehrenplakette in Gold und Sportehrenzeichen ausgezeichnet.

Ende Juli fuhr eine Delegation des DAVs nach Perchtoldsdorf. Erich und Ottmar Müller überreichten den Perchtoldsdorfern als Zeitzeugnis ein Verkehrsschild, auf dem die Städtepartnerschaft von 1973 verkündet ist.

Zum Sektionsabend kamen die Teufelsteiner nach Donauwörth zu Feierlichkeiten, Ehrungen und Austausch auf den Sektionsebenen.

2014 | Sperrung des Bäumenheimer Weges

Zwischen 1905 bis 2014 hat unsere Sektion den Bäumenheimer Weg, einen Klettersteig der von der österreichischen Seite auf den Hochvogel führt, betreut. 2014 musste der Weg, aufgrund akuter Steinschlaggefahr und daraus resultierender absoluter Lebensgefahr, gesperrt werden. Damit geht nach fast 110 Jahren ein Teil der Ära des Wegebaues in Hinterhornbach zu Ende.

Spitze beim Inlineskaten | SPEEDTEAM-Schwaben

Das SPEEDTEAM-Schwaben war im Spitzensport aktiv und nahm an bayerischen und deutschlandweiten Inline-Meisterschaften teil. Mitglieder wurden ins Nationalteam berufen und nahmen an Europa- und Weltmeisterschaften teil.

Der Inline-Skatertreff, sowie Trainings und Kurse wurden angeboten.

Sieben Sportler/-innen wurden aufgrund ihres Erfolgs durch die Stadt Donauwörth bei der 11. Donauwörther Sportgala im Jahr 2013 geehrt.

Nach 12 Jahren ging diese Ära im Jahr 2015 zu Ende. Es fand sich kein Nachfolger für Teamchef Clemens Kuhn.

2015 + 2016 | Sanierung des Vereinsheimes | 120 Jahre

Im Jahr 2015 wird der AV-Wasserturm generalüberholt. Die Heizung wurde komplett saniert, die Küche im Wasserturm neu gestaltet und ein Archivraum ist entstanden. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang wieder einmal die konstruktive Unterstützung durch die Stadt Donauwörth.

2016 feiert die Sektion seinen 120. Geburtstag. Im März 2016 liegt die Mitgliederzahl bei 2.950, im August bei über 3.000 Mitgliedern.

1956 war in der Festschrift zu lesen: "60 Jahre liegen hinter uns. ... Uns Heutigen bleibt nur eines am Jubeltag: Der Dank für die Gründung - Der Dank für die Leitung - Der Dank für die Begeisterung - Die Hoffnung auf eine gute Zukunft". Diese Worte behalten auch 60 Jahre später Ihre Gültigkeit.

Beim Hadergassenfest und beim Sektionsabend wird das Jubiläum mittels einer Ausstellung gefeiert.

 

Quellen