• 0906/8446 | DO 20.00 - 21.30 UHR

Langlauf und Rollskilauf

Gesundheitlich empfohlener Naturgenuss  

Ursprünglich wurde ein Holzscheit zum Laufen im Schnee eingesetzt, um das Einsinken zu verhindern, deshalb wird vermutet dass der Name Ski vom Wort Scheit abgeleitet ist.

Heute gleitet man lautlos auf Langlaufskiern auf der Loipe über Felder oder durch den Wald. Es ist ein besonderer Naturgenuss, der zugleich als gesundheitlich empfehlenswert gilt, da fast alle Muskelgruppen betätigt werden.

Beim DAV Donauwörth hat Langlauf und Rollskilauf eine lange Geschichte. Seit den 1950ern sind wir im Spitzensport erfolgreich und bieten Wettbewerbe an. Der Verein präperiert ferner die Loipe auf dem Edelweißweg.

 


Skilanglauf

Skilanglauf ist eine nordische Wintersportart, bei der man auf Ski nicht nur hangabwärts gleitet, sondern sich durch Rückstoß auch horizontal oder bergauf auf dem Schnee bewegt. Meist werden speziell präparierte Loipen benutzt.

Mit dem Skilanglauf verwandte Sportarten sind Biathlon, Nordische Kombination, Ski-Orientierungslauf, Rollski, Nordic Blading und Nordic Walking.

Als Leistungssport ist Langlauf bei Zuschauern sehr populär. Im Breitensport gibt es ein Kontinuum verschiedener Ausübungsformen, das vom am Leistungssport orientierten Sprint oder Dauerlauf bis zu gemütlichem Wandern oder Spazierengehen durch verschneite Winterlandschaft reicht.

Klassisch

Die ursprünglichste Technik im Langlauf ist der Diagonalschritt, der der natürlichen Laufbewegung gleicht. Die klassische Technik ist für Anfänger bestens geeignet. Sportliche Langläufer gleiten mit raumgreifenden Schritten mit langer Gleitphase durch die Loipe oder schieben mit einem kraftvollen Doppelstockeinsatz an.

60 langlauf3

Skating

In der Skating-Technik, auch "Freie Technik" genannt, geht es im Schlittschuhschritt über die breiten Loipen.

Skiwandern (Nordic Cruising)

Durch die verschneite, hügelige Landschaft geht es ohne Loipen durch den Tiefschnee. Vor allem in den Skandinavischen Ländern und in Tschechien ist diese Variante des Langlaufs beliebt. Die Ski hierfür sind kürzer und breiter als Langlaufski für die Loipe.

 

Rollskilauf

Der Rollski-Sport (auch Rollskilaufen, Rollskifahren, Rollerski, Skirollern oder kurz Rollern) ist eine Ausdauersportart. Den Rollskilauf gibt es bereits mehrere Jahrzehnten. Er hat sich als Sommertraining für Skilangläufer ursprünglich noch in klassischer Technik entwickelt.

Mit dem Aufkommen der Skatingtechnik wurden hierfür spezielle Rollski entwickelt. Dabei entwickelte sich der Rollski-Sport von der Trainingsdisziplin zur Wettkampfsportart.

60 rollskilauf2

Inter(-nationaler) Leistungssport beim Rollski- und Langlauf

Helmut Rattenbacher war zu seiner Zeit im Leistungssport von vielen Allgäuern Rennläufern gefürchtet.

Charlotte Rattenbacher war das "Stiefkind aus dem Flachland". Sie wurde aufgrund ihrer Leistungen als Jugendläuferin in den DSV-C-Jugend-Kader aufgenommen.

Toni Tsitsos, Helmut Rattenbacher, Klaus Ambrosy, Heinz Hager und Johann Obermaier sind im Langlauf-Seniorenbereich bei nationalen und internationalen Wettbewerben äußerst erfolgreich.

Im Rollskilauf war der unermüdliche Jakob Neubaur so arriviert, dass er vom DSV für zwei Rollski-Weltcups in Italien und Frankreich nominiert wurde.

Auf weit über 20 Weltcup-Nominierungen sowie etliche Starts bei Europa-und Weltmeisterschaften mit einigen Podestplätzen kann Toni Tsitsos während seiner 7-jährigen Zugehörigkeit (1997 bis 2003) zum Deutschen Rollski-Nationalteam in der Alterskategorie Masters II (Jahrgänge über 50) zurückblicken.

60 langlauf2


Ausrüstung

  • 2 Langlaufski, Skatingski, Nordic Cruising Ski oder Rollski
  • Spezielles an die Skier angepasstes Schuhwerk
  • 2 an die Bergsportart angepasste Stöcke
  • Skibrille
  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • aufgeladenes Mobiltelefon (Notruf 112)
  • Erste-Hilfe-Set / Notfallausrüstung
 

Alpine Gefahren

Bei der Vorbereitung und Durchführung jeder alpinen Unternehmung sind Einschätzung und Kenntnisse der alpinen Gefahren und speziell im Winter der Lawinengefahr unabdingbar.

Schwierigkeitsskala

Die Loipen-Schwierigkeitsgrade wurden in der DIN 32913 speziell für das Langlaufen definiert.

►Schwierigkeitsgrade Langlauf

Übrigens

Auf der Plattform alpenvereinaktiv.com findet man weltweit über 40.000 Tourenvorschläge und -beschreibungen. Nach Langlaufloipen kann nach den eigenen Wünschen und Anforderungen gefiltert werden.

 


Skilanglauf und Rollskilauf beim DAV Donauwörth

Sobald es die Schneelage erlaubt wird im Winter das Teilstück des Edelweißweges zwischen Donauwörth und Hafenreut zur Langlaufloipe präperiert. Möglich macht dies das sektionseigene Loipenspurgerät. Die Benutzung der Loipe ist für jedermann kostenfrei.

Zum „Alfred-Vogel-Gedächtnislauf“ in Hafenreut, der vorallem in den 1950er- und 1960er-Jahren beliebt war, kamen bis zu 1.000 Zuschauer. Die Tradtion wird fortgesetzt. In den Jahren 2013, 2015 und 2017 fanden dort der 1. Donauwörther Skiathlon, der 1. Donauwörther Skating-Sprint und der Freistil Langlauf Event statt.

Für diejenigen, die im Sommer auf den Langlaufsport nicht verzichten möchten, bieten wir gerne Trainings für den Rollskilaufsport an: Kontaktieren Sie uns

 

LANGLAUF UND ROLLSKILAUF · EVENTS · GESCHICHTE WINTERSPORT


 

langlauf rollskilauf kurse geschichte