Geschichte der Sektion Donauwörth des Deutschen Alpenvereins e. V.

GEGRÜNDET 1896 | VOR ÜBER 120 JAHREN

1896 BIS 1947

Gegründet wird die Sektion Donauwörth des Deutschen Alpenvereins e. V. am 17. Januar 1896 und sie startet bereits mit 48 Mitgliedern.

Im Gründungsjahr ist einiges passiert: U. a.  finden die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt, das BGB wird gebilligt und Wilhelm Conrad Röntgen stellt die Röntgenstrahlung vor.

Anfangs dauert die Anreise zu den Alpen einen Tag, es gibt es kaum Urlaub. Einmal pro Jahr wird dennoch eine Fahrt angesetzt, die Mitglieder treffen sich monatlich und es werden Vorträge ausgerichtet.

Indes wird 1904 der Bäumenheimer Weg, ein Klettersteig von Hinterhornbach auf den Hochvogel, durch Initiative von Dr. Oskar Mey, errichtet. Der Weg wird 2014 aufgrund von Steinschlaggefahr und bei der Begehung bestehender akuter Lebensgefahr gesperrt.

Kurz nach der Jahrhundertwende wird die Ortsgruppe Niederelbe konstituiert, die bis 1922 existiert und zwischenzeitlich mehr Mitglieder als die Donauwörther Sektion begrüßen kann.

1924 wird die Skiabteilung ins Leben gerufen, 1936 bietet der DAV Donauwörth zum ersten Mal Skigymnastik an.

Während des zweiten Weltkrieges kommt das Vereinsleben nahezu zum Erliegen.

sparten startseite geschichte

1948 BIS 1999

Wiederbegonnen wird 1948, nach Gründung der Jugenabteilung geht es nach Konstein zum Klettern und Dank des mobilen Fortschritts sind Berg-, Ski-, Kletter- und Arbeitsfahrten usw. nun einfacher möglich. Ab den 1960ern werden beliebte Ski- und Langlaufwettbewerbe angeboten und Donauwörther Langläufer in die Nationalmannschaft berufen.

1972 kann der DAV-Turm als Vereinsheim und Geschäftsstelle bezogen werden. 1992 kommt das "Wolfshaus", dass Jugend und Büro beheimatet, sowie ergänzend 1995 die Garage hinzu. Alle drei Gebäude befinden sich nebeneinander im hinteren Teil der Hadergasse.

Ab 1973 besteht die Partnerschaft zum OeAV Teufelstein, in den 2000ern schließt sich die DAV Sektion Nördlingen als zweiter Partnerverein an.

Vor allem in den 1970ern und 1980ern nehmen Vereinsmitglieder an Expeditionen auf 5.000 bis 8.000ern teil. Die Sektion ist tonangebend bei Skifahrten und Stadtmeisterschaften und  im Langlauf und Rollskilauf - Spitzensport erfolgreich. Die Naturschutzsparte wird eingerichtet, Bergmessen werden organisiert.

1996 findet anlässlich des 100-jährigen Bestehens das erste Hadergassenfest, sowie ein Ausstellung statt. 1999 wird diese Homepage aus der Taufe gehoben.

2000 BIS HEUTE

Der Verein beginnt sich um die Jahrtausendwende noch breiter aufzustellen, neue Sparten (z. B. Inlineskating, Mountainbike, Tour des Monats) werden etabliert und unterschiedlichste Events (z. B. Nordic Walking Event, Winterwalking) angeboten. Die Inlineskater sind (inter)national erfolgreich.

2012 wird die Kletterhalle Donauwörth eröffnet. Ein weiterer wichtiger Meilenstein der Vereinsgeschichte.

MITGLIEDERENTWICKLUNG

Bei Sektionsgründung sind es 48 Mitglieder, 1970 bereits 400. Die Mitgliederzahl steigt weiter und der Verein wird zum größten Verein Donauwörths. 1989 sind 1.000 Mitglieder beigetreten, 2012 konnte das 2.000 Mitglied begrüßt werden, seit 2016 liegt die Anzahl der Mitglieder über 3.000.

 

1896-1947 | 1948-1999 | 2000-HEUTE | MITGLIEDERENTWICKLUNG