News aus dem Verein

Wegebau in Kaprun/ Kitzsteinhorn

Bei der Überschrift könnte man denken, wir würden unserem gehegten und gepflegten Arbeitsgebiet im Hornbachtal nicht untreu - Mitnichten! Wir bilden uns jährlich in Kaprun bei einem alpinen Wegebau-Seminar des DAV/ OeAV fort. Dieses Jahr durfte Enrico daran teilnehmen und hat unter Anleitung von Fachleuten aus Deutschland und Österreich viel Neues erfahren und gelernt. Das fängt ganz profan mit Rechts- und Haftungsfragen an und kann in Auszugsversuchen an Bohrhaken enden. Highlight war auch diesmal die Exkursion in die Sigmund-Thun-Klamm, in der es eine exklusive Führung gab. Die Klamm war auf Grund der Leerung des Totraumes der VERBUND-Stauseen offiziell noch geschlossen, was das Erlebnis durch die große Wassermenge noch erhöhte.

Alle angebotenen Module lassen sich an diesem einen Wochenende nicht belegen, d. h. wir müssen wiederkommen, um noch mehr für den Wegebau relevante Fähigkeiten und Wissen zu erlernen. Leider ist die Nachfrage an den Fortbildungen so groß, dass Teilnehmer im darauffolgenden Jahr nicht schon wieder dabei sein dürfen.

Die Pflege des alpinen Wegenetzes ist neben dem Hüttenwesen eine Kernaufgabe, der sich der Alpenverein seit mehr als 150 Jahren annimmt. Die Kameradschaft innerhalb der Gruppe ist groß und wächst über die Jahre ebenso wie die Verbundenheit zu unserem Arbeitsgebiet im Hinterhornbachtal, einem Seitental des Lechtals. Mindestens einer von uns kann sich aber schon auf die Fortbildung im nächsten Jahr freuen, wieder in Kaprun zu Füßen des Kitzsteinhorns.

Markus Hörbrand, Wegewart

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.