+++ GESCHÄFTSSTELLE UND KLETTERHALLE SIND WIEDER GEÖFFNET +++ TOURENTEILNEHMER WERDEN INDIVIDUELL INFORMIERT +++ EINIGE WIEDERKEHRENDEN TERMINE BLEIBEN NOCH ABGESAGT (SIEHE KALENDER) +++ Bleibe gesund! +++

Seit Jahren führt Gustav an Fronleichnam die erste Arbeitsfahrt des Jahres ins Wegebaugebiet der Sektion in Hinterhornbach. Eine Bestandsaufnahme der Winterschäden am Weg zur Schönecker Scharte und erste Reparaturen, aber auch knackige Bergtouren füllen meist das verlängerte Wochenende aus. Das Besondere an dieser Fahrt mit Gusti: Übernachtet wird auf der Schönecker Alpe, einer alten Almhütte auf ca. 1900m Höhe.

 

 

Weg zur Schönecker Scharte begehbar gemacht

Vor sechs Jahren wies Hubert Baumgartner, Vorsitzender der Sektion Donauwörth des Deutschen Alpenvereins (DAV), auf den desolaten Zustand des Wegs zur Schönecker Scharte im Arbeitsgebiet Hinterhornbach in Tirol hin. "Jetzt ist dieser Weg dank des ehrenamtlichen Arbeitseinsatzes von 57 Personen, die über 4.000 Arbeitsstunden leisteten, wieder problemlos begehbar", teilt Vorsitzender Stefan Leinfelder mit.