Juli 2016 | Neue Felsstürze vom Hochvogel ins Weittal

Wiederholte Felsstürze am Hochvogel

Zwischen Samstag, 9. Juli und Montag 11. Juli sind wiederholt Felspartien vom Hochvogel in das Weittal gestürzt.

Ob der seit September 2014 gesperrte Bäumenheimer Weg betroffen ist, ist unklar. Es wird nach wie vor dringend von einer Begehung des Bäumenheimer Weges abgeraten, da akute Lebensgefahr besteht!

Gemeldet haben dies Augenzeugen, die sich am Samstag auf dem Kanzberg befanden, die Facebookseite SÜDALLGÄU meldete am Sonntag einen Absturz. In Hinterhornbach wurde am Montag, 11. Juli 2016 ein erneuter starker Abbruch Richtung Weittal beobachtet.

Felssturz Hochvogel 120716 Ramona Lieske FB SUEDALLGAEU bearbeitet

Informationen der Landesgeologie Tirol

Die Landesgeologie hat vor Kurzem einen Erkundungsflug am Hochvogel durchgeführt. Der Bericht hierzu folgt noch.

Zusammengefasst kann vorweg gesagt werden, dass noch viel Altschnee die Sicht in die tiefen Spalten verhindert hat. Der Fotovergleich mit 2015 lässt aber den Schluss zu, dass die Auflösungstendenzen der Felswände sichtlich weiter gehen.

Ein neuerlicher Flug ist in ein paar Wochen geplant. Es wird wohl bei den bisherigen Wegsperren aus fachlicher Sicht weiter bleiben müssen.

Quellen

  • Email von Dr. Gunther Heißel, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Allgemeine Bauangelegenheiten, Innsbruck, 14. Juli 2016
  • Informationen aus Hinterhornbach, 14. Juli 2016
  • facebook.com/suedallgaeu, Ramona Lieske, 12. Juli 2016, Aufgerufen: 14. Juli 2016